Radio Rock FM | Rockbook

Aktuelle Zeit: 18. Nov 2017 03:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Hallo User und herzlich Willkommen im Rockbook, der RRFM Community. Als Gast hast du nur eingeschränkten Zugriff auf alle Bereiche, Themen und Diskussionen. Um das Forum im vollen Umfang zu nutzen, ist eine Registrierung notwendig. Jene ist relativ einfach und schnell. Vorallem aber kostenlos! Nach erfolgreicher Anmeldung erfolgt die Freischaltung deines Accounts i.d.R. innerhalb eines Tages.


Neue Beiträge
Schlagwetter - Heimkehr (2017)
von: The Count 12. Nov 2017 22:42 zum letzten Beitrag 12. Nov 2017 22:42

Krayenzeit - Von Mond zu Schatten (2017)
von: The Count 12. Nov 2017 12:01 zum letzten Beitrag 12. Nov 2017 12:01

GWAR - The Blood of the Gods (2017)
von: The Count 11. Nov 2017 23:33 zum letzten Beitrag 11. Nov 2017 23:33

Suche


Erweiterte Suche
Bot Tracker
Google [Bot]
Heute 01:18
Yahoo [Bot]
6. Nov 2017 19:14
Exabot [Bot]
29. Sep 2017 10:34
Alexa [Bot]
16. Sep 2017 21:00
MSNbot Media
26. Mär 2017 21:33
Foren Kategorien
Kategorie

Kategorie

Kategorie
 Forum Intro 
Portal
 Bekanntmachungen 
Forum 2.0
Auf mehrfachen Wunsch hin, habe ich das Forum wieder nach phpbb verlagert, weil unser HP eigenes Board einfach zu fehlerhaft, zu lahm und zu primitiv erscheint, so das so ziemlich allen die Lust am Posten vergangen ist.
Ich arbeite noch daran, alle Beiträge und User wieder in dieses System zu übernehmen. Es kann noch ein Weilchen dauern, bis ich alles relevante rüber geholt habe, aber das Forum selbst kann natürlich schon genutzt werden.
In jedem Forum habe ich die "Schnellantwort" aktiviert, für erweiterte Funktionen könnt ihr wie gehabt über "Post Replay" euren Beitrag anpassen und posten.
Eventuelle Funktionsfehler die noch auftauchen könnten bitte direkt melden, dann kann ich die Einstellungen nochmal optimieren.
Viel Spaß.
Erstellt von: The Count, 3. Jun 2017 09:18 Ganzen Artikel lesen Kommentare erstellen

Radio Rock FM 2017
Moin da draußen
Jetzt habt ihr ja eine ganze Weile nichts mehr von uns gehört, doch das wird sich in nächster Zeit ändern. An dieser Stelle möchten wir euch ein kurzes Update darüber geben, was man in der nächsten Zeit von uns erwarten kann.

Wir haben uns nun fast 4 Monate in eine kreative Pause zurück gezogen. Die Gründe hierfür waren vielseitig, aber auch unumgänglich. In all der Zeit sind wir dennoch alles andere als untätig gewesen. Stattdessen haben wir täglich unsere ganze Energie genutzt und in dieses Projekt gesteckt, um Radio Rock FM noch besser zu gestalten. Nicht nur die Homepage hat von Grund auf ein komplett neues Design erhalten, auch unser Konzept ist enorm gewachsen. In unserem neuen Support Bereich zählen wir (Stand: Heute) ganze 66 Bands, die mit uns zusammen kooperieren und von Radio Rock FM musikalische Unterstützung erhalten. Aber auch diverse Platten Labels haben sich uns angeschlossen. In Zukunft werdet ihr noch verstärkter No Names und Newcomer aus unserem Soundpool auf die Ohren bekommen. Hierfür haben wir uns entschieden, den Deutschrock und den Mittelalterrock noch größer einfließen zu lassen, als wie es ohnehin schon der Fall war. Natürlich wird es auch aus dem Metal Bereich, weiterhin immer wieder neues Material zu hören geben, genauso wie die ganzen Klassiker ihren gerechten Platz finden werden.

Ebenso soll die "schwarze Szene" bei uns mehr Aufmerksamkeit erhalten. Ihr dürft euch also genauso auf noch mehr Gothic, Darkwave, EBM, Industrial etc. freuen.

Nicht nur vor dem Mic, sondern auch dahinter wird sich Radio Rock FM mit der Musik beschäftigen. Aktuelle CD Kritiken von uns, aus dem Deutschrock und Metal Bereich, könnt ihr Regelmäßig auf der Homepage oder im Forum nachlesen.

Und als Sahnehäubchen bieten wir sogar einen, gelegentlichen Gaming Livestream an, da wir dem Zocken alles andere als abgeneigt sind. Dort könnt ihr Radio Rock FM Moderatoren und Youtube Freunde gemeinsam beim Zocken bestaunen, oder euch einfach das eine oder andere neue Game reinstylen. ;-)

Insgesamt betrachtet, möchten wir in Zukunft die größtmöglichste Vielfalt an Deutschrock, Metal, Mittelalter, Gothic und Elektro bieten.

Und hier seid ihr gefragt, denn Moderatoren wachsen auch nicht auf den Bäumen. Wer also in den genannten Bereichen zuhause ist und sich berufen fühlt, sollte sich nicht scheuen, sich bei uns zu bewerben. Sendefreudige Moderatoren - egal ob Profi oder Frischling - sind bei uns immer gern gesehen. Schließlich kann nur mit eurer Hilfe, Radio Rock FM noch größer werden.

Zum Schluss klären wir noch die wichtigste Frage: Wann geht es wieder los?
Und da müssen wir euch noch einwenig auf die Folter spannen. Einen genauen Termin kann es zu diesem Zeitpunkt noch nicht geben, da die letzten Vorbereitungen noch laufen. Aber seid euch sicher, es wird nicht mehr lange dauern. We´ll be back soon. ;-)

Update:
So liebe Freunde der harten Klänge, das Warten hat ein Ende. Am Freitag den 17.03.2017 starten wir wieder voll durch, um euch den besten Sound durch den Äther zu pusten. Hinter uns liegt viel Arbeit aber auch eine große Entwicklung, die wir euch zukünftig auf die Ohren drücken wollen. Aber schwingen wir nun keine großen Reden, sondern formulieren es ganz schlicht mit den Worten von der Band Herzlos: "Atme(t) den Wahnsinn ein, der auf euch zugeflogen kommt..."

In diesem Sinne,
Alles ist gut, solange du laut bist! - Radio Rock FM
Erstellt von: The Count, 2. Jun 2017 20:26 Ganzen Artikel lesen Kommentare erstellen

Neustart
Seit dem 17.10.2013 hatte jeder stets die Möglichkeit, das Radio mit zu gestalten. Es stand ein Forum für Kritik, Wünsche und Anregungen zur Verfügung und so ziemlich jeder Moderator hat oft genug darauf aufmerksam gemacht - Es geschah nichts!. Jeder Moderator hatte hier die verschiedensten Sendeformate ausprobiert, die größtmögliche Auswahl an Musik gespielt - Es geschah nichts!
Das Radio erntete völlige Ignoranz. Die vielen interaktiven Sendungen, die zum gemeinschaftlichen Mitmachen ausgelegt waren, wurden nur wenig bis garnicht angenommen und in Folge dessen eingestellt.
Was erwartet ihr? Das wir ewig so weiter machen, bis euch vielleicht mal irgendetwas in den Kram passt? Erwartet ihr, das wir aufgrund nie auftretender Verbesserungsvorschläge es allen Recht machen können?
Auch war immer bekannt, das wir uns Dinge die in den Chat geworfen werden, nicht annehmen. Meckern können dort alle ganz gut und meckern konntet ihr fast ausschließlich nur - dort - zu fast jeder Sendung!
Die Plattform für Anregungen war und ist hier! Was ihr in den Chat jammert, interessiert auch bis heute niemanden. Das ist weder konstruktiv, noch werdet ihr so in irgendeiner Form erhört.
Wir haben uns das Spielchen 2 1/2 Jahre angesehen und uns dann für eine neue Orientiertung mit dem Weggang aus ChatCity entschieden. Aufgrund der gegebenen Tatsachen kann uns das keiner verübeln und wer es doch tut, der träumt.

Nun schließen wir das Radio eine Zeit lang aus persönlichen Gründen und es ist zugegeben sogar sehr unterhaltsam, wie sich diverse Lästereien, Märchen und Halbwissen im Chat überschlagen. ;-) Ist das konstruktiv? Erreicht ihr damit vielleicht mehr? Das einzige was ihr damit erreicht, ist eine Bestätigung dafür, das unsere Richtung nicht die verkehrteste Wahl gewesen ist.

Im letzten halben Jahr haben wir zusätzlich ein paar Trolle geerntet, die es offenbar nicht ertragen können, das man ihr ohnehin nie genutztes Förmchen weggenommen hat. Den gleichen Shitstorm in Form von Provokationen haben wir mit einem Augenzwinkern an anderen Stellen erwiedert. Das geben wir gerne zu, doch ist das konstruktiv? Bringt das irgendjemanden weiter?

Letztendlich haben wir euch die gleiche Ignoranz entgegen gebracht, die ihr uns entgegen gebracht habt. Wir hätten uns auch einfach weiterhin wegdrehen können. Wir hätten dieses Radio auch gänzlich schließen können. Stattdessen reichen wir euch sogar die Hand. Cool oder? Jetzt denkt mal darüber nach, wieviel noch cooler jeder von euch sein könnte.

Wir möchten hier einen Schlussstrich hinter der Vergangenheit ziehen. Betrachtet diese Sendepause als einen Neustart von allen Seiten. Fehler haben alle irgendwo gemacht. Jeder Moderator, jeder Hörer. Wir werden damit anfangen, uns als Team erstmal wieder zu finden, da ein Nicht-Miteinander, sondern ein Jeder-für-sich Ding hier über lange Zeit stattgefunden hat.
Es wird Sachen zu klären geben und es wird auch einige Veränderungen geben. Wir werden uns jedoch nicht noch einmal neu erfinden. Der Konzept Schwerpunkt wird bleiben und wir werden uns auch weiterhin nicht auschließlich auf ChatCity beschränken - das wäre töricht. Es wird aber auch Kompromisse geben, sofern sie an richtiger Stelle hervorgebracht werden. Es liegt an euch, das Radio mit zu gestalten. Bringt die Dinge hervor, die ihr zusätzlich von uns erwartet und auch wirklich hören wollt - dann werden wir Rubriken dafür ins Programm aufnehmen. Die Möglichkeit besteht. Ihr könnt sie nutzen, ihr könnt es aber auch weiterhin sein lassen.
Die Tür schwingt nur nach beiden Seiten.

Man sollte aber auch keine riesen Veränderungen im Programm erwarten. Wir sind ein Metal Sender und wollen es auch bleiben. Toleranz gegenüber dem was wir hier versuchen aufzubauen, wäre mal durchaus angebracht.
Wann und mit wem es überhaupt weiter geht, wird sich in Folge der Klärungen ergeben. Vor Ende Februar/anfang März passiert wie bereits angekündigt, sowieso nichts. Also genug Zeit, um etwas zu bewegen.

Hiermit ist das Forum eröffnet.
Erstellt von: The Count, 19. Nov 2016 12:08 Ganzen Artikel lesen Kommentare erstellen
 Nachrichten 
Titel: Schlagwetter - Heimkehr (2017) Erstellt von: The Count

Bild

Schlagwetter legen nach! Die junge Band aus Essen, die nach "Glück Auf!" ihr nun schon zweites Studio Album veröffentlichen, sind wohl momentan die vielversprechenste Alternative im NDH Bereich. "Rammstein 2.0." wie ich sie auch gerne im positiven Sinne nenne, spielen nämlich genau die Musik, die man von besagter Band schon lange nicht mehr hört. Dennoch sind Schlagwetter alles andere als eine Kopie. Im Gegenteil! Sie sind frischer, ausgereifter, experimentierfreudiger, melodischer und verstehen ihr Handwerk. Was die Band bietet, ist waschechte Neue Deutsche Härte und kein Schund für die Massen. Von ihrem ersten Longplayer waren wir schon sehr beeindruckt, so das Radio Rock die Band in seinen Support Pool aufnahm. Das hier vorliegende Zweitwerk übertrifft jenes aber noch im Längen. "Heimkehr" ist nicht nur druckvoll und laut, sondern auch sehr melodisch und abwechslungsreich geraten.

Der Titeltrack allein reißt schon jeden von den Stühlen. Treibende Riffs, donnernde Drums und die Heimkehr, Heimkehr Rufe von Kevin Spiegel. Klasse. Die erste Single Auskopplung "Tanzt" hingegen ist melodischer und mit Elektro Sound untermalt. Der Song geht so schnell nicht aus dem Kopf.
Willkommen auf dem "Schlachthof." Auch Track Nummer 3 grooved wieder in typischer Rammstein Manier.
Der Song "Maschinen" hingegen, geht schon sehr in die industrielle Richtung. Elektro Metal vom Feinsten.
Mit "Herz steht still" bekommt man dann eine Ballade zum durchatmen. Der ruhigste Teil auf "Heimkehr" ist dennoch nicht weichgespült. Der Song kommt einer echten Hymne gleich und ist gleichzeitig eines der ganz großen Highlights des Albums.
Die wohl am deutlichsten an Rammstein angelehnte Nummer ist der Song "Bückstück." - "Bück dich" lässt grüßen und donnert ebenso wie der große Bruder wieder mit voller Power durch die Boxen. Wenn auch irgendwo geklaut, trotzdem verdammt cool gemacht.

Die Zweite Hälfte des Albums geht stärker in die Richtung Industrial Metal.
"Zombies" und "Träne" werden hauptsächlich durch elektrischer Musik und weniger durch E-Gitarren getragen, wodurch sie nicht so ganz herausstechen, wie der Rest. Dennoch gut gemacht. "Nachtschar" und "Parasomnia" hingegen bieten wieder die perfekte Mischung. Schön groovig. "Narben" entpuppt sich als zweite NDH Ballade mit Tempowechsel, schöner Melodie gepaart mit lauten Riffs. Zum Abschluss entfachen Schlagwetter nochmal ihre ganze Energie mit dem "Masochist." Den Song - getragen von dreschenden Drums und Ohrwurm Chorus muss man einfach mögen.

Unterm Strich gehört hier einfach ein dickes Lob an Schlagwetter ausgesprochen. Mit "Heimkehr" haben sie definitiv das beste NDH Album dieses Jahres veröffentlicht. Schwache Songs sucht man vergebens. Den Vergleich mit Rammstein oder Stahlmann müssen sie sich wohl oder übel gefallen lassen, allerdings waren die Berliner nie so abwechslungsreich oder haben gar viel mit Elektroelementen experimentiert. Der Stil von Schlagwetter lässt sich wohl am ehesten als eine Art industrieller Rammstein und Stahlmann Mix beschreiben und das steht ihnen nicht nur verdammt gut, sondern beweißt auch eine enorme Eigenständigkeit. Ich bin mir sicher, das wir mit dieser Band noch viel Freude haben werden.

12. Nov 2017 22:42Kommentare: 0


Titel: Krayenzeit - Von Mond zu Schatten (2017) Erstellt von: The Count

Bild

Die Krayen entern im Sturzflug die Mittelalter Charts. Mit ihrem Debüt "Auf dunklen Schwingen" aus dem Jahre 2015, erregte die Band direkt hohes ansehen. Ein Jahr später kam mit "Tenebra" ein großartiger Nachfolger daher. Erst kürzlich zeigten sie sich sogar von ihrer humorigen Seite, als man gemeinsam mit Harpyie die Split CD "Vogelhochzeit" aufnahm und mit "Gut zu Vögeln" einen spaßigen Song im Stile von "Feuerschwanz" herausbrachte. Und nun sind wir schon im dritten Jahr Krayenzeit angelangt, wo "Von Mond und Schatten", nur kurze Zeit nach der "Vogelhochzeit" das Licht der Welt erblickte.

Das neue Album wird von vielen Kritikern sogar nochmal eine Stufe höher gestellt, als seine beiden Vorgänger - und das zurecht. Krayenzeit haben sich in kürzester Zeit zu den ganz großen hochgespielt. 3 Jahre, 3 Alben und musikalisch geradezu auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. Besser und schneller kann eine Entwicklung kaum sein. Das neue Material präsentiert eine ganz neue Bandbreite im Reich der Krayen und wahnsinnig viel Experimentierfreudigkeit. Als nur eines von vielen Beispielen sei hier der Song "30 Silberlinge" genannt. "Von Mond und Schatten" zeichnet sich aber vorallem durch seine vielen abwechslungsreichen Kompositionen aus. Mal klassischer Mittelalter Rock, mal Folk und mal Ballatesk. Außerdem sind die einzelnen Stücke insich nochmal sehr vielseitig. Das ist ganz großes Kino für die Ohren, was wir von den Krayen gerade bekommen.

Während "Spieglein, Spieglein" oder "Krähenkönigin" tolle, aber auch eher klassische Krayen Songs sind, erklingen "Gefallene Engel", "Du bist mein Henker" und vorallem "Orpheus" in diesem besagten, neuen Gewand.
Und auch wenn der Gesang von Sänger Markus Engel schon allein absolut grandios ist, hat man sich für die großartige Ballade "Am Leben", sogar noch prominente Verstärkung mit ins Boot geholt. Malte Hoyer (Versengold), Anna Murphy (ex-Eluveitie, Cellar Darling), Anna Katharina Kränzlein (ex-Schandmaul) und Katja Moslehner (ex-FAUN), runden den Song perfekt ab.

"Ikarus" überzeugt mit Tempowechsel und die metallische Ballade "Blut von meinem Blut" grooved ordentlich. Auffallend ist hier auch der häufig verwendete Double Bass, der sich im übrigen durch das ganze Album zieht.

Hervorragend abgeschlossen wird "Von Mond und Schatten" mit dem melancholisch gezupften "Tageslied." Eine Ballade der Marke Großartig, aber das trifft so ziemlich auf alle Songs zu, die das Album zu bieten hat.


Fazit:

Die dargebotenen Melodien lassen einen auf Schwingen tragen und mit ins Krayenreich fliegen. 14 intensive, tiefsinnige und ernorm musikalische Songs der Extraklasse finden sich auf "Von Mond und Schatten wieder." Definitiv das stärkste Krayenzeit Album bis jetzt, das muss man einfach ganz deutlich sagen.

12. Nov 2017 12:01Kommentare: 0


Titel: GWAR - The Blood of the Gods (2017) Erstellt von: The Count

Bild

Wer geglaubt hat, das die US Schock Rocker von GWAR den tragischen Heroin Tod von Oderus Urungus nicht überstehen würden, liegt deutlich falsch. Fans der alten Spinner Brigade im typischen Monstershow Gewand, müssen sich nicht die geringsten Sorgen machen. Auch nach fast 30 Jahren ihrer außerirdischen Existenz, hat man noch längst nicht alles von den Metal Monstern gehört. Interplanetarischer Thrash Metal, gepaart mit feinsinnigen (ja wirklich!) Melodien und der typischen Prise GWAR. Völlig irre und trotzdem geil. "The Blood of Gods" gehört musikalisch definitiv zu den stärksten Scheiben der abgedrehten Blut und Sperma Killerhorde, denn so stark waren sie schon lange nicht mehr. Das aktuelle Album besticht neben der Fäkalsprache, Urin Duschen und Satanismus vorallem durch sehr abwechslungsreiches Riffing und geradliniger Strukturierung. "War On GWAR", "I'll Be Your Monster" und "Fuck This Place" sind nur wenige Highlights der meuchelnden Antichristen und selbst für eine blasphemische Cover Version AC/DC's "If you want Blood", waren sich die Ungeheuer nicht zu schade. Genauere Beschreibungen sind ohnehin sinnlos. GWAR muss man erleben und sich vorallem auf die abgefuckte Mukke einlassen. Spaß kann man aber auch ganz automatisch - selbst als Nicht-Fan - mit "The Blood of the Gods" haben, ansonsten wird man Standardsgemäß von Balsac the Jaws of Death auf sadomasochistische Art hingerichtet. ;-)

Wer sich von GWAR noch nicht Live mit nachgemachten, abartigen Körperflüssigkeiten hat besudeln lassen, kann zumindest den Wahnsinn auf Platte nachholen und sich "The Blood of the Gods" geben. Das neue Album ist zwar längst nicht die verrückteste Scheibe der Gummi Proleten, bringt aber guten Thrash Metal mit.

11. Nov 2017 23:33Kommentare: 0


Titel: Unbelehrt - Narben der Zeit (2017) Erstellt von: The Count

Bild

Einst machten Unbelehrt noch als Analgewitter die Bühnen dieser Welt unsicher. Mittlerweile ist aus der ehemaligen Spaßfraktion (2009 - 2014) eine ernstzunehmende Deutschrock Band geworden. Unter neuem Namen "Unbelehrt" haben die 4 Jungs aus Oberfranken nun ihr zweites Studio Album "Narben der Zeit" in Zusammenarbeit mit MetalSpiesser veröffentlicht.

Die Songs sind mitten aus dem Leben gegriffen, mit denen sich jeder Hörer zügig identifizieren kann. Mit überzeugenden Texten, eindringlichen Melodien und enorm abwechslungsreichen Rythmen, gehen so ziemlich alle Titel direkt ins Ohr. Rockige Stimmungsmacher am Fließband, die erst garkeine Langeweile aufkommen lassen. Das die Band also ordentlich aufgedreht hat, bekommt man in den 12 Tracks deutlich zu spüren, was sicherlich auch dem Einfluss des Labels MetalSpiesser zur Grunde liegt.

"Immer gradeaus, mit Vollgas durch die Wand! Einzigartig und unbequem!"

Genau das ist es was Unbelehrt ausmacht. Sie beschallen das was sie denken und schaffen es ein reifes und authentisches Werk abzuliefern. Satte 50 Minuten kerniger Gute Laune Deutschrock aus dem Hause Unbelehrt, welche musikalische Reise gerade erst richtig durchstartet. Also lasst euch belehren, von den Unbelehrten, sowie von Radio Rock, das man sich diese Platte definitiv nicht entgehen lassen sollte.

11. Nov 2017 13:28Kommentare: 0


Titel: Brennstoff - Schlag auf Schlag (2017) Erstellt von: The Count

Bild

2011 wurde die Band Brennstoff irgendwo mitten im Saarland gegründet. Das damalige Quintett hatte sich ganz dem Motto "Schnell, hart und Laut" gewidmet. Nachdem 2 Alben in Eigenproduktion und ein massiver Besetzungswechsel ins Land zogen, erschien in diesem Jahr ihr dritter Longplayer "Schlag auf Schlag" über KB Records.
Aus dem ehemaligen Quintett ist nun allerdings ein Quartett geworden und nur Sänger Thomas ist aus der ursprünglichen Besetzung übrig geblieben. Das schadet dem neuen Album allerdings überhaupt nicht - ganz im Gegenteil. "Schlag auf Schlag" klingt frisch, druckvoll und hat es wahrhaftig insich. Natürlich war es zu erwarten, das sich die neu formierte Band auch neu definiert, doch das soll an dieser Stelle nur positiv vermerkt werden. Musikalisch hat man sich mittlerweile im Streetcore positioniert, ihrem ursprünglichen Stil sind die Saarländer aber absolut absolut treu geblieben. Hier gibt es keinen kommerziellen, weichgespülten Mist, sondern nur Vollgasrock das die Hütte brennt.
Mit "Schlag auf Schlag" kommen 11 waschechte Kracher daher, die mit kernigen Gitarrenriffs, rauen Gesang und ordentlich Druck auf dem Kessel durch die Lautsprecher dröhnen. Ehrlicher und kompromissloser Deutschrock, der nichts von seinem Ursprung eingebüst hat, sondern einfach nur noch besser geworden ist. Brennstoff ist somit eine Band, die man unbedingt im Auge behalten sollte, da ihre Entwicklung und Steigerung bisher nur steil nach oben gegangen ist. Und jetzt wo man auch endlich bei einem Label angekommen ist, kann die Reise weiter gehen.
Wer also noch richtigen Deutschrock sucht, kommt an der Band, sowie der aktuellen Scheibe nicht vorbei. Kaufen, einlegen und BRENNEN!

11. Nov 2017 12:11Kommentare: 0



Statistiken Statistiken

Beiträge insgesamt: 502 | Themen insgesamt: 119 | Mitglieder insgesamt: 15 | Unser neuestes Mitglied: DevilTraxx

cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker