Radio Rock FM | Rockbook

Aktuelle Zeit: 14. Dez 2017 18:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Archiv 2017
August (3)
Juli (3)
Juni (6)
Mai (27)


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4


Bild

Seit dem 27.01.2017 kann man das neue Album „Überdosis Leben“ von Kärbholz käuflich erwerben. Ich persönlich dachte, nach dem Album „Karma“ kann es nicht besser werden aber ich habe mich getäuscht. „Überdosis Leben“ ist ein großartiges Album welches zum abrocken einlädt.

Mit dem ersten Titel „Ich hoffe du kannst mich sehen“ geht es schon richtig stark los. In dem Lied geht es darum, das es immer wieder Menschen gibt, die nicht an einen glauben, das man seinen eigenen Weg gehen kann und diesen auch sehr gut meistert.
Der Song „Überdosis Leben“ ist das Herzstück des gleichnamigen Albums. Es sagt auf den Kopf das aus, was Kärbholz mit der Platte in diesem Jahr erreichen möchte.
Weiter geht es mit einem Song der zum nachdenken einlädt, „Feuerräder“. Der Gesang wird optimal mit gezielt gesetzten, härteren Riffs unterstützt.
„Ich kann es nicht ändern“ ist ein sehr Gefühlvolles Lied. Es lässt einen kleinen Einblick in die Gefühlswelt der Jungs zu. Ausgesprochene Worte und geschehene Handlungen kann man nicht ändern, auch wenn sie einem leid tun.
Auch bei Kärbholz gibt es mit „Nur wir beide“ einen Song über die Freundschaft. Ganz egal wie lange man sich nicht gesehen hat, es zählt nur das es sich bei einem Wiedertreffen so anfühlt, als hätte man sich erst gestern das letzte mal gesehen - eine wahre Freundschaft.
Mit etwas Country – Rock´n´Roll geht es bei „Kinder aus Hinterwald“ weiter. Es erzählt von dem Leben auf dem Land und der Liebe zum Heimatort. Außerdem wie unterschiedlich ein Leben auf dem Land und einer Großstadt sein kann.
„Evolution umsonst“ kommt rockig daher. Man hat auf der Welt schon so viele Dinge erlebt und gesehen das ein Großteil der Menschheit gefühlsmäßig abgestumpft ist. Dieses wirkt sich von Generation zu Generation negativ aus und jeder denkt nur noch an sich selbst.
In der heutigen Gesellschaft gibt es unzählige Menschen die nur noch ein Spiegelbild einer anderen Person sind und nicht sie selbst. Sie sehen gar nicht mehr was für eine eigentliche Persönlichkeit sie haben und sind. In „Der Spiegel“ ist diese Thematik aufgegriffen worden.
Zusammen mit Franzi Kusche haben Kärbholz eine wirklich schöne Ballade, „Perfekt unperfekt“, auf die Beine gestellt.
Man sollte sich immer ein Stückchen Kind sein im inneren bewahren. Jeder soll seinen eigenen Weg gehen und immer an den Träumen festhalten die man hat denn „Da ist noch Leben drin“. Träume sind nicht immer nur Schäume.
Nachdenklich geht es weiter in „Nur einen Satz“. Oftmals ist es schwer den richtigen Moment zu finden um das zu sagen was man vermeintlich glaubt zu fühlen. Zum Beispiel wenn man sich von seinem Partner/in trennen möchte, weil man glaubt keine Gefühle mehr für ihn/sie zu haben. Es wird einem dann aber klar das dies völliger Schwachsinn ist, nur weil es vielleicht momentan nicht einfach ist, die Gefühle aber noch immer da sind.
„Schwerelosigkeit“ beschreibt genau das was vielen heutzutage sehr schwer fällt. Unbeschwert und schwerelos zu sein.
Viele leben in ihrem alltäglichen Trott und tun sich schwer etwas zu verändern. In „Weckt mich nicht auf“ wird genau das thematisiert.
Jeder kennt Situationen wo einem Ratschläge gegeben werden von Personen die denken sie wüssten es besser. Das ist aber nicht immer der Fall. Verdeutlicht wird das im letzten Song des Albums, „In Flammen stehen“.

Mein Fazit, das Album ist Großartig. Vieles ist aus dem Leben gegriffen, Dinge die jeder schon einmal erlebt hat. Es ist laut aber auch mal etwas ruhiger, ehrlich und authentisch. Macht weiter so!
Zugriffe:

Beitragvon Krymel » 27. Mai 2017 19:58


Kommentare (0)


cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches forum kostenlos Kostenloses Forum user online free forum hosting web tracker Topic Archive Partner